Onlineshop für Liebhaber antiquarischer Bücher

Startseite

Paläobiologie der Pflanzen

Dieser Artikel ist derzeit nicht lieferbar. Stöbern Sie einfach mal in unserem Buch-Angebot.

"In vorliegendem Buche ist der Versuch gemacht worden, die Pflanzen der Vorzeit in ihrer damaligen Umwelt darzustellen. Um die Lebensbedingungen ausgestorbener Pflanzengemeinschaften zu ergründen, reichen die botanischen Tatsachen allein nicht aus; vielmehr müssen wir weitgehend auch die Ergebnisse der geologischen Forschung heranziehen. Somit ist es notwendig, jeweils von räumlich und zeitlich eng umgrenzten Gebieten auszugehen. Deshalb habe ich im Hauptteil dieses Buches den Stoff im Rahmen einzelner "Lebensbilder" behandelt. Sie wurden so gewählt, daß die Gesamtentwicklung des Pflanzenreiches in ihren großen Zügen überblickt werden kann. Ausgedehnte Untersuchungen im Gelände und Durchsicht öffentlicher und privater Sammlungen während der letzten 12 Jahre ermöglichten es, die Darstellung weitgehend auf eigene Anschauung aufzubauen. Lediglich die Fundstellen von Rhynie und der Bäreninsel (Kap. 2 und 4 in Teil B) konnte ich nicht selbst besuchen.

Der Titel "Paläobiologie" wurde gewählt, weil einerseits die Entwicklung des Pflanzenreiches mit einbezogen wurde und daher das Wort "Ökologie" zu eng gewesen wäre, und andererseits der Ausdruck "Paläobiologie" durch O. ABELS Werke bereits zu einem festen wissenschaftlichen Begriff geworden ist. Der Stoff der "Paläobiologie der Pflanzen" bedingt eine Eingehen auf botanische und geologische Fragen in gleicher Weise ..."

  • Einleitung: Ziele und Wege der Paläobiologie
  • A. Allgemeiner Teil
    1. Die Erhaltungszustände der fossilen Pflanzen
    2. Die Gesteinsbildung durch Pflanzen (Phytolithogenese)
    3. Lebensräume der Gegenwart und Vorzeit
    4. Lebensort und Begräbnisort
    5. Fossile Pflanzen und Klima der Vorzeit
    6. Kontinentverschiebungen und Polverlagerungen
  • B. Lebensbilder aus der Pflanzenwelt der Vorzeit
    1. Die Unterdevonflora im Wahnbachtal bei Bonn
    2. Das Psilophyten-Moor von Rhynie
    3. Die Mitteldevonflora von Elberfeld
    4. Die Oberdevonflora der Bäreninsel
    5. Der rheinisch-westfälische Steinkohlenwald
    6. Die Pflanzengemeinschaften des Rotliegenden im Thüringer Wald
    7. Die Nadelwälder am Strande des mitteldeutschen Kupferschiefer-Meeres
    8. Der Aufbau der thüringischen Zechsteinriffe
    9. Die Pflanzenwelt des deutschen Buntsandsteins
    10. Grünalgenbänke in der alpinen Trias Südtirols
    11. Die thüringischen Lettenkohlensümpfe
    12. Die Rhät, Lias-Flora Frankens
    13. Die Wealden-Kohlen von Bückeburg
    14. Die Dünenvegetation des Neokoms von Quedlinburg
    15. Die Laubwälder zur Oberkreidezeit im nördlichen Harzvorland
    16. Das Plankton des nordeuropäischen Oberkreide-Meeres
    17. Die Braunkohlenwälder des Geiseltales bei Halle
    18. Die Molasseflora von Öhningen
    19. Die Pliozänwälder im unteren Maintal
    20. Die interglazialen Travertine von Weimar-Ehringsdorf
    21. Der Federsee und die nacheiszeitliche Waldentwicklung
  • C. Die Entwicklung der Pflanzenwelt im Lauf der Erdgeschichte
    1. Geologische Zeitrechnung und Entwicklungsgeschwindigkeit
    2. Die Stammesgeschichte der Pflanzen
    3. Die Vervollkommnung im Pflanzenreich
  • Aufbewahrungsorte der Belegstücke zu den Originalabbildungen

Erhaltungszustand

sehr guter Zustand, geringe Gebrauchs- und Alterungsspuren