Onlineshop für Liebhaber antiquarischer Bücher

Startseite

Sternberg und Liebenstein - Sang und Sagen vom Rhein

Dieser Artikel ist derzeit nicht lieferbar. Stöbern Sie einfach mal in unserem Buch-Angebot.

Sternberg und Liebenstein - Sang und Sage, Geschichten und Legenden aus den Ländern am Rhein
undatiert (vor 1912, private Widmung vom 9.7.1912)

  1. Eginhard und Emma
  2. Otto und Irmengard von Hammerstein
  3. Die Reise des Züricher Breitopfs
  4. Die Geschichte von den neun wackeren Schwaben
  5. Die Griesheimer und die Sichel
  6. Hildegard von Hoheneck
  7. Der Ritter mit dem Schwan
  8. Herr von Bockisch und sein Schwan
  9. Die Gräfin von Geroldseck und Schwanau
  10. Kunigunde von Hungerstein
  11. Herr Peter Dimringer, Ritter von Staufenberg, und die Wasserfee
  12. Der Hexentanz auf der Kalmiser Weide
  13. Die Burgfrau von Balm
  14. Der Brudermord von Hohenkrähen
  15. Der Brudermörder
  16. Sternberg und Liebenstein
  17. Die drei Wasserstelzen
  18. Der Ochs am Bodensee
  19. Legende von St. Otmar
  20. Abt Koloman von St. Blasien
  21. Der starke Hermel
  22. Der Dom zu Köln
  23. Das Uhrwerk im Münster zu Straßburg
  24. Der Kirchenbau zu Aachen
  25. Ein Schneider überlistet den Teufel
  26. Die Teufelsleiter bei Lorch
  27. Wie ein Soldat zu Arnheim mit einem Spuk fertig wurde
  28. Mariken van Nymwegen
  29. Mummelsee
  30. Die Ruinen Schwarzkopf und Seeburg am Mummelsee
  31. Burg Schwarzach in der Pfalz
  32. Kuno von Falkenstein
  33. Die Tempelherren auf Lahneck
  34. Die Königin Hildegard
  35. Die Jungfrau auf dem Drachenfels
  36. Die Braut vom Rheinstein
  37. Warum man sagt: »In Konstanz ist gut stehlen«
  38. Der Rosenritter
  39. Der Trunk aus dem Stiefel
  40. Richmodis von der Aducht
  41. Die beiden Stadtmusikanten von Köln
  42. Der Geist auf der Ruine Thurnberg
  43. Ritter Gilgen von Lorch
  44. Liebfrauenmilch
  45. Die Hexe am Katzensteg zu Straßburg
  46. Sankt Florentinus
  47. Der Bürgelwald
  48. Die Lilie zu Laach
  49. Die Eichelsaat
  50. Der Mann im Pflug

Erhaltungszustand

guter bis sehr guter Zustand, geringe Gebrauchs- und Alterungsspuren - Einbandecken gering abgenutzt - Leinen an Rückenober- und -unterkante etwas beschabt und geringfügig eingerissen - kleine Widmung und Name vor dem Titel - Seiten überwiegend sauber und ordentlich - selten gering schmutzfleckig - Papier etwas altersgebräunt