Onlineshop für Liebhaber antiquarischer Bücher

Startseite

The Story of my life - Band 3

Dieser Artikel ist derzeit nicht lieferbar. Stöbern Sie einfach mal in unserem Buch-Angebot.

by Marie, Queen of Roumania
Band 3 / Volume III
Third Edition April 1935 (First was in March 1935)
in englischer Sprache

Teil 3 der Autobiografie von

"Prinzessin Marie Alexandra Victoria von Edinburgh, genannt Missy, VA (* 29. Oktober 1875 in Eastwell Park, Vereinigtes Königreich; t  18. Juli 1938 in Sinaia, Rumänien) war ein Mitglied des Hauses Sachsen-Coburg und Gotha und als Ehefrau von Ferdinand von Hohenzollern-Sigmaringen Königin von Rumänien.

Leben

Sie war die älteste Tochter von Alfred von Edinburgh, späterer Herzog von Sachsen-Coburg und Gotha, dem zweitältesten Sohn Königin Victorias, und Marija Alexandrowna Romanowa, Tochter von Zar Alexander II. von Russland. Ihr Vater war bei der Royal Navy, sodass sie einen großen Teil ihrer Jugend im Ausland, vor allem auf Malta verbrachte. In Adelskreisen galt die Enkelin der britischen Königin und des russischen Zaren als eine "gute Partie". Als ihr Cousin, der spätere König Georg V. um ihre Hand anhielt, stimmte sowohl Maries, als auch Georgs Vater, der Prince of Wales und spätere König Eduard VII., zu. Maries Mutter hingegen hatte eine tiefe Abneigung gegen das britische Königshaus und sprach sich für einen ausländischen Ehemann für ihre Tochter aus. Am 10. Januar 1893, wenige Monate bevor ihr Vater Herzog von Sachsen-Coburg und Gotha wurde, heiratete Marie Prinz Ferdinand von Rumänien, den Neffen König Karl I. von Rumänien. Aus einem Briefwechsel mit ihrer geheimen Vertrauten, der amerikanischen Tänzerin Loïe Fuller, geht hervor, dass sie eine tiefe Abneigung, ja geradezu Ekel gegen ihren Mann empfand. Dennoch gingen aus der Ehe sechs Kinder hervor ... 

Königin

1914 verstarb König Karl I., und Ferdinand bestieg den rumänischen Thron und aus Kronprinzessin Marie wurde Ihre Majestät Königin Maria von Rumänien. Auf Grund des Ersten Weltkriegs fand die offizielle Krönung erst 1922 statt. Maria war inzwischen eine wahre Patriotin geworden und hatte einen großen Einfluss auf das politische Geschehen des Landes. Man sagte im Allgemeinen, dass sie das Land regierte und nicht der König, der als eher zurückhaltend und charakterlos galt. Sie meldete sich als freiwillige Rot-Kreuz-Schwester, um den Verwundeten zu helfen. Weiterhin schrieb sie ein Buch mit dem Titel Mein Land, durch dessen Verkauf Fördergelder für das Rote Kreuz beschafft werden sollten. Als Rumänien 1917 schon zur Hälfte von Deutschland besetzt war, entwickelte Maria gemeinsam mit einer Gruppe militärischer Berater ein Plan, nach dem sich die rumänische Truppen nicht Richtung Russland zurückziehen sollten und stattdessen ein bestimmtes Gebiet zu wählen, welches bis zum letzten verteidigt werden sollte. Des Weiteren sorgte sie für die nötige finanzielle Unterstützung aus den Vereinigten Staaten, um diesen Plan umzusetzen. Als der Krieg vorbei war, bestand Maria darauf, als Vertreterin für ihr Land nach Versailles zu reisen, setzte sich außenpolitisch vehement für die Rechte der Rumänen ein, reiste zu Spendensammlungen in die Vereinigten Staaten und hielt Vorträge vor dem Völkerbund. Nach Ferdinands Tod im Jahre 1927 blieb Maria in Rumänien, wo sie mehrere Bücher und ihre Memoiren verfasste. Sie starb am 18. Juli 1938 und wurde neben ihrem Mann in der Gruft der Kathedrale von Curtea de Arges begraben ..."  ( Dank an Wikipedia )

Erhaltungszustand

sehr guter Zustand, geringe Gebrauchs- und Alterungsspuren - Einband teils gering fleckig - Seiten sauber und ordentlich - Seitenschnitt gering gebräunt