Onlineshop für Liebhaber antiquarischer Bücher

Startseite

Neue Bergbautechnik Konvolut aus dem ersten Jahrgang 1971 (2 Hefte)

  • Verlag: VEB Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie, Leipzig
  • Erstausgabe 1971
  • je ca. 80 Seiten mit einigen Bildern, Diagrammen und Skizzen
  • Format / Größe: je ca. A4
  • Bindung / Material: Softcover
  • Sprache: de
15,00 Euro inkl. 7 % USt., zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 5-7 Tage*

Neue Bergbautechnik

Konvolut aus dem ersten Jahrgang 1971 (2 Hefte)

Wissenschaftliche Zeitschrift für Bergbau, Geowissenschaften und Aufbereitung

es sind die Hefte 10 und 11

einige Inhaltsbeispiele:

  • Else, K. / Ketteniß, D.: Erfahrungen beim Einsatz von ANO-Sprengstoff im Kalksteintagebau
    • Durch systematische Untersuchungen in verschiedenen Abbaubereichen eines Kalksteintagebaus wird der Nachweis erbracht, daß auch bei komplizierten geologischen und hydrologischen Verhältnissen eine deutliche Überlegenheit des ANO-Sprengstoffs gegenüber herkömmlichen Sprengstoffen erreicht werden kann.
  • Müller, H.: Leichte Zuschlagstoffe — Ein Überblick über ihre Herstellung und Verwendung sowie die damit verbundenen Gütemerkmale
    • Nach einem Überblick über die Leichtzuschlagstoffarten und die entsprechend der gültigen TGL gestellten Güteanforderungen wird die Bedeutung der Rohmaterialeigenschaften für die Porenbildung erläutert. An Hand der Abhängigkeit des Bläheffektes werden die grundsätzlichen Voraussetzungen der Herstellungsverfahren künstlicher Leichtzuschlagstoffe abgeleitet. Abschließend werden Einsatzmöglichkeiten für Leichtzuschlagstoffe genannt.
  • Helfricht, R.: Die Festlegung der Mindestprobenmasse mit Hilfe des Probenahmemodells von Gy
    • Der Beitrag gibt einen allgemeinen Überblick über das Probenahmemodell von GY. Die von GY aufgestellten Beziehungen sind insbesondere zur Bestimmung der Mindestmasse einer Sammelprobe für chemische oder mineralogische Gehaltsbestimmungen geeignet. An Hand einer Gebrauchsformel für die Probenahme an normalen Erzen und Nichterzen wird gezeigt, in welcher Weise die einfache und schnelle Handhabung des statistischen Modells für praktische Belange möglich ist.
  • Bauer, R.: Zur Auswahl grenzflächenaktiver Stoffe für die Staubbekämpfung im Bergbau
    • Die wichtigsten Netzmittel des DDR-Angebotes sowie zwei ausländische Netzmittel wurden im Labor hinsichtlich ihrer Eignung zur Staubbekämpfung im Bergbau untersucht. Die Ergebnisse werden diskutiert und eine entsprechende Norm zur Auswahl von Detergentien für die Staubbekämpfung vorgelegt.
  • Meyer, W.: Einsatzmöglichkeiten für den elektronischen Tischrechner Soemtron 220
    • Es wird dargelegt, daß die elektronische Rechenmaschine Soemtron 220 bei nicht zu großem Datenanfall zur Lösung geodätischer Aufgaben wirtschaftlich eingesetzt werden kann. Lösungsvorschriften werden in Flussdiagrammen angegeben.
  • Hartnick, D.: Die Mikroformentechnik als Mittel der Speicherung bergbaulicher Informationen
    • Es werden die derzeitig modernen Mikrofilmmaterialien, Mikrofilm-Gerätesysteme, Verfilmungstechniken sowie Speichermethoden und das Wiederauffinden mikroverfilmter Dokumente aus einem zentralen, in einem automatischen System der Informationsgewinnung, -speicherung und -abgabe integrierten Mikrofilmspeicher durch ein- und zweistufige Recherchesysteme behandelt.
  • Meixner, H.: Untertägige Entfernungsmessung mit dem EOK 2000 des VEB Carl Zeiss Jena
    • Besonders geeignet scheint das Gerät zur Erfassung vertikaler Deformationen von Schachtröhren. Wesentliche Vorteile sind seine geringe Masse und Leistungsaufnahme, die bequeme Handhabung, die kombinierte Anwendung von infrarotem bzw. sichtbarem Licht zum Messen bzw. Suchen, die Austauschmöglichkeit mit einem Theodolit in Zwangszentrierung sowie die außerordentlich kurze Meß- und Auswertezeit.
  • Schubert, E. / Lorenz, G.: Einsatz des elektrooptischen Streckenmeßgerätes EOS des VEB Carl Zeiss Jena für Teufenmessungen hoher Genauigkeit
    • Das EOS ist zur Schachtteufenmessung (0 bis 800 m) eingesetzt worden. Zusätzliche Geräte (Planspiegel, Spiegelhalter, Reflektorträger) sind erforderlich. Erfahrungen zum Messungsaufbau und Messungsablauf, mathematische Zusammenhänge und Fehlermöglichkeiten sowie der erforderliche Aufwand an Zeit und Arbeitskräften werden mitgeteilt.
  • Vogl, W.: Photogrammetrische Deformationsmessungen bei geomechanischen Modellscherversuchen
    • Es wird über photogrammetrische Deformationsmessungen im Nahbereich mit dem Phototheodolit 19/1318 bei geomechanischen Modellscherversuchen berichtet.
  • u. v. a.

Erhaltungszustand

guter Zustand, geringe Gebrauchs- und Alterungsspuren: ehemalige Bibliotheksexemplare mit Aufkleber und Stempel auf der Vorderseite und Blindenschrift - Aufkleber hinten im Deckel - Seiten überwiegend sauber und ordentlich - selten kleine Blessuren an Kanten und Ecken - Rückseite mit Abo-Stempel - Umschläge teils etwas beschabt und gering verschmutzt - Rücken teils etwas aufgerissen