Onlineshop für Liebhaber antiquarischer Bücher

Startseite

Burt Lancaster

Dieser Artikel ist derzeit nicht lieferbar. Stöbern Sie einfach mal in unserem Buch-Angebot.
  • Verlag: Gremese, Rom
  • Autor:
  • Erstausgabe 1997
  • 192 Seiten mit vielen Bildern
  • Format / Größe: ca. 23 x 29,5 cm
  • Bindung / Material: Leinen mit Schutzumschlag
  • ISBN: 8873012027
  • Sprache: de

Ein eigenwilliger Mann

"Nach einer Kinolegende wurde Burt Lancaster in einem Aufzug entdeckt und zwar bei seiner Rückkehr nach New York am Ende des 2. Weltkriegs von einem Bühnenproduzenten, der ihn für einen Schauspieler hielt und ihm gleich eine Rolle am Broadway gab. Das Stück lief zwar nur 23 Vorstellungen lang, aber es genügte, um die Kinotalentesucher auf ihn aufmerksam zu machen, und ein Jahr später gab er sein eindrucksvolles Leinwanddebüt in Rächer der Unterwelt.

Lancasters Einstieg in die Kinowelt fiel zeitlich mit dem Aufkommen des Film-Noir-Genres zusammen. Sein Aussehen und seine Ausstrahlung passten ausgezeichnet zu dieser Art von Filmen, in deren geheimnisvoll düsterer Stimmung auch seine fehlende Erfahrung kaum auffiel. Er wurde bald einer der großen Hollywood-Stars und mit seinem steigenden Prestige wuchs auch seine Entschlossenheit, den eigenen Kopf durchzusetzen — was viele Regisseure zu spüren bekamen.

Bei der Wahl seiner Filme hatte er zwar immer die Einspielergebnisse im Auge, aber er widmete sich auch anspruchsvollen Außenseiterfilmen. Er war als Actionheld und romantischer Draufgänger (Vierzehn Jahre Sing-Sing und Der Rebell), aber auch in ernsthaften Charakterrollen zu sehen (Kehr zurück, kleine Sheba! und Verdammt in alle Ewigkeit). Er ließ sich nie in ein Klischee zwängen, sondern versuchte beständig seinen Horizont zu erweitern und viele verschiedene Erfahrungen zu machen, von den obligaten Western (Der Mann aus Kentucky — bei dem er auch Regie führte — und Zwei rechnen ab) über akrobatische Abenteuer (Trapez) bis zu den ernsten, einfühlsamen Darstellungen in Dein Schicksal in meiner Hand und Elmer Gantry (für die er einen Oscar erhielt).

Später verdiente er sich erneute Anerkennung mit individualistischen Rollen wie zum Beispiel in Viscontis Der Leopard, Bertoluccis Gewalt und Leidenschaft und Louis Malles Atlantic City sowie 1983 als der verrückte Öltycoon in Local Hero. Er war außerdem einer der ersten Filmschauspieler, der (zusammen mit Harold Hecht) eine eigene unabhängige Produktionsfirma gründete, die eine Reihe großer Erfolge herausbrachte, darunter den mit drei Oscars ausgezeichneten Film Marty (1951), und die Lancaster vor allem die lang ersehnte Kontrolle über seine Projekte ermöglichte.

Robyn Karneys lebhafter Text folgt Lancaster durch alle Phasen seiner bewegten Karriere hindurch und die 150 wunderschönen Fotografien zeigen ihn in den verschiedensten Lebenssituationen. Als dieser so vielseitige Mensch im Oktober 1994 kurz vor seinem 81. Geburtstag starb, hinterließ er ein Erbe von etwa 70 Filmen, die ihn über 40 Jahre lang mit dem Kino verbunden hatten, sowie unauslöschliche Spuren in der Welt des Films, der er nie untreu geworden war und die ihn nie im Stich gelassen hatte."

Erhaltungszustand

sehr guter Zustand, geringe Gebrauchs- und Alterungsspuren