Onlineshop für Liebhaber antiquarischer Bücher

Startseite

Die Reichsburg Friedberg im Mittelalter, Urkunden 1216-1410

Dieser Artikel ist derzeit nicht lieferbar. Stöbern Sie einfach mal in unserem Buch-Angebot.

Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Hessen 3
Urkundenbuch der Stadt Friedberg
Zweiter Band

Die Reichsburg Friedberg im Mittelalter, Regesten der Urkunden 1216-1410

"Schon in der ersten Jahresversammlung der Historischen Kommission für Hessen und Waldeck im Mai 1898 wurde auf Antrag des Vorsitzenden, des Marburger Professors Frhr. von der Ropp, beschlossen, städtische Urkundenbücher nach einem von ihm entwickelten Plan herauszugeben und mit der Bearbeitung eines Urkundenbuches der Wetterauer Reichsstädte zu beginnen. Dr. Max Foltz, damals Volontär am Staatsarchiv Marburg, erhielt im folgenden Jahre den Auftrag für ein Urkundenbuch der Stadt Friedberg. Der erste Band konnte im Jahre 1904 veröffentlicht werden. Die Herausgabe übernahm Frhr. von der Ropp, weil der Bearbeiter inzwischen nach Danzig übersiedelt war, den Personen- und Ortsindex bearbeitete der Archivassistent am Staatsarchiv Marburg Dr. Wilhelm Dersch.
Die Wahl war auf die Stadt Friedberg gefallen wegen der eigenartigen geschichtlichen Verhältnisse, die durch die jahrhundertelangen Beziehungen zur Reichsburg Friedberg geprägt waren, Doch wurde in der Folgezeit der naheliegende Gedanke nicht aufgegriffen, nach den städtischen Urkunden auch die Urkunden der Reichsburg herauszugeben. Nach über 70 Jahren gelang es dem Friedberger Geschichtsverein und der Historischen Kommission für Hessen in gemeinsamem Bemühen, nach dem ersten Bande des Friedberger Urkundenbuches den zweiten Band mit den Urkunden-Regesten der Reichsburg für den gleichen Zeitraum von 1216 bis 1410 vorzubereiten ..."

Erhaltungszustand

sehr guter Zustand, geringe Gebrauchs- und Alterungsspuren - alter Besitzerstempel in beiden Vorsätzen und auf dem Titel