Onlineshop für Liebhaber antiquarischer Bücher

Startseite

Von der Gleislosen zum Oberleitungsomnibus - Die Entwicklung 1882-1945

Dieser Artikel ist derzeit nicht lieferbar. Stöbern Sie einfach mal in unserem Buch-Angebot.

Von der Gleislosen zum Oberleitungsomnibus - Die Entwicklung zwischen 1882 und 1945
Technische und betriebliche Entwicklungsetappen des Oberleitungsomnibus in Deutschland und wesentliche Entwicklungen im Ausland - ein technik-geschichtlicher Abriß zwischen 1882 und 1945

ca. A4

"Mit Werner von SIEMENS (1816 -1892, geadelt 1888) fing fast alles auf dem Gebiet des elektrisch betriebenen Verkehrs an und die Aktivitäten zur umfassenden Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs halten weltweit an.

Technisches Neuland zu erschließen war und ist noch heute Herausforderung an die Ingenieure, Techniker und Wirtschaftler. Aber wie steht es mit der Dokumentation des historischen Erbes? Der Obus, seine Entwicklung von der Gleislosen bis zu zeitweilig bedeutenden Obusnetzen ist bisher in der deutschsprachigen Literatur immer recht stiefmütterlich behandelt worden. Die wechselvolle Entwicklung und Bedeutung von den Anfängen bis zum Jahre 1945 nachzuvollziehen, soll mit der vorliegenden Publikation versucht werden.

Viele Techniker und Ingenieure bemühten sich, ein schienenloses, elektrisch angetriebenes Nahverkehrsmittel zu entwickeln oder zu vervollkommnen. Diese Erfolge und Mißerfolge in der technischen und betrieblichen Entwicklung in Deutschland und tendentiell in Europa und Übersee werden in der vor liegenden Broschüre beleuchtet. Vielfach vergessene Stromabnahmesysteme, Entwicklungen in der Antriebssteuerung usw. werden ebenso beschrieben wie die Entwicklung bis zu den Einheits-Obussen im zweiten Weltkrieg.

Namen wie SIEMENS, SCHIEMANN, STOLL und viele andere prägten um die Jahrhundertwende die Entwicklung. Mißerfolge waren oft nicht in dem Stromabnahmesystem, sondern in den noch nicht gummibereiften Rädern und den damaligen Makadamstraßen begründet. Die staatliche Förderung des Obus in England führte dort ab etwa 1915 zu einem beachtlichen Innovationsschub und vielfach wird daraus abgeleitet, daß England das Geburtsland des Trolleybusses sei. Weit gefehlt: Abgesehen von einigen elektrisch betriebenen Ausstellungsstrecken wurde von SCHIEMANN ab dem Jahre 1901 der Nachweis der technischen Eignung in Deutschland erbracht.

Eine über 60 Jahre andauernde Entwicklungsperiode wird ausführlich beschrieben. Über 200, vielfach unbekannte Fotos, Zeichnungen und zahlreiche Tabellen belegen die technische und betriebliche Entwicklung mit ihren Höhen und Tiefen bis zum Ende des zweiten Weltkrieges."

Erhaltungszustand

sehr guter Zustand, geringe Gebrauchs- und Alterungsspuren