Onlineshop für Liebhaber antiquarischer Bücher

Startseite

Tiere im schönen Dorf

Dieser Artikel ist derzeit nicht lieferbar. Stöbern Sie einfach mal in unserem Buch-Angebot.
weitere Bilder:

Ein Bilder- und Beschäftigungsbuch zum Ausmalen, Ausschneiden und Aufstellen

"Einige Hinweise zum Bilder- und Beschäftigungsbuch ,,Tiere im schönen Dorf" Das Büchlein bringt einen interessanten, übersichtlich gestalteten Ausschnitt aus dem neuen Dorf, nämlich Motive neuzeitlicher Tierzucht. Es ist in der Hauptsache für die älteste Gruppe des Kindergartens, also für fünf- und sechsjährige Kinder gedacht. Selbstverständlich kommen als Interessenten auch ältere Kinder, die die sehr einfach gehaltenen Texte sogar selbst lesen können, in Betracht. Bilder und Beschreibungen sind bewußt auf diese Lebensalter abgestimmt.

Welche Möglichkeiten der Beschäftigung sind gegeben?

Zunächst und in erster Linie kommt es darauf an, die Bilder zu betrachten und ihr Verständnis bis in die Einzelheiten hinein zu erschließen. Die Texte werden gelesen, vorgelesen oder auch erzählt. Zu den Bildern können kleine Geschichten erfunden oder gemeinsam gesucht werden, entweder in Anlehnung an die gegebenen oder aber in freier Gestaltung.

Zur Vertiefung des in den Entwürfen und Kommentaren behandelten Stoffes dient die Beschäftigung mit den beigefügten Modellierbogen. Sie lassen sich ausmalen, ausschneiden und aufstellen.

Unter Aufsicht können geschickte Kinder Ergänzungen vornehmen, zum Beispiel ließen sich nach mehr Kücken oder Schweine anfertigen. Auch schwierigere Aufgaben hinsichtlich einer schöpferischen Betätigung sind natürlich möglich, etwa die selbständige Herstellung von Modellierbogen."

"VIELE FAMILIEN im Dorf halten sich Kaninchen. Vor allem beschäftigen sich die Pioniere mit der Kaninchenzucht. Überall in Stadt und Land tun das die Pioniere.

Ulrike bringt gerade frisches Futter, Löwenzahn und Klee. Sie füttert auch Kartoffeln und Mohrrüben, Brotkanten und andere Rüben. Feuchtes Futter und Keime von Kartoffeln dürfen den Tieren nicht gegeben werden, die Kaninchen gehen daran zugrunde.

Hans ist gerade dabei, die Ställe auszumisten. Kaninchenställe sollen immer sauber und trocken sein. Als Einstreu dient kurzes Stroh. Der Hasendung kommt in den Schulgarten, wo er für ein ganz langes und breites Erdbeerbeet gebraucht wird.

Auch Christel ist beschäftigt. Sie reinigt die Futtertröge und macht das sehr gewissenhaft. Schmutzige Futtertröge riechen schlecht und schaden den Tieren. Und heute soll doch etwas Hafer gefüttert werden. Die Pioniergruppe hat sich Geld verdient, so konnte sie wertvolles Kraft- und Mastfutter kaufen. Wenn die Kaninchen gut gefüttert und gepflegt werden, bekommen sie dichte und glänzende Felle.

Sogar die kleine Karola, die noch gar nicht bei den Jungen Pionieren ist, hilft mit. Ein Kaninchen sitzt vor ihr auf einer Kiste. Sie streichelt das Tier und reicht ihm Futter ..."

Erhaltungszustand

guter Zustand, geringe Gebrauchs- und Alterungsspuren - Einband teils etwas beschabt und gering verschmutzt - Einbandecken und -kanten teils gering abgenutzt - Seiten überwiegend sauber und ordentlich - Papier teils etwas vergilbt - Halterung für die Beilagen gerissen