Onlineshop für Liebhaber antiquarischer Bücher

Startseite

Das rechnerische Austragen von Werksteinen

Dieser Artikel ist derzeit nicht lieferbar. Stöbern Sie einfach mal in unserem Buch-Angebot.
  • Verlag: E. Pohl's, München
  • Autor:
  • Broschüre mit 47 Seiten und 49 Bildern
  • Bindung / Material: Kartoniert
  • Sprache: de
  • Jahr: ca. 1920

"Der Steinmetztechniker kommt oft in die Lage, größere Arbeiten auszutragen, für welche der zur Verfügung stehende Zeichenraum zu klein ist, in der Regel ist man genötigt, zu diesem Zweck in der nächsten Umgebung einen größeren Saal zu suchen. Dieses ist jedoch stets mit besonderen Umständen verbunden. Bei kleineren Aufgaben, bei denen nur einzelne Maße oder Werkstücke in Frage kommen, wird man sich am besten damit helfen, daß man dieselben rechnerisch ermittelt und danach das einzelne Werkstück auf dem Zeichentisch aufträgt, weniger dürfte es vorkommen, daß man sich bei größeren Arbeiten, wie Gewölben, Brückenbögen usw. ohne Aufriß, also ausschließlich mit dem Berechnen der einzelnen Werksteine behilft, weil bei einer oberflächlichen Beurteilung der rechnerischen FIustragungsmethode dieselbe umständlich und für eine sorgfältige Austragung ungeeignet erscheint. Mit der vorliegenden Broschüre ist beabsichtigt, derartig falsche Annahmen zu widerlegen, hauptsächlich aber zu zeigen, daß man sich auch bei außergewöhnlich großen Bauteilen recht gut mit dem rechnerischen Austragen behelfen kann."

  • Vorwort
  • Allgemeines
  • Das rechnerische Austragen der Werksteine eines Kuppelgewölbes
    1. Der Radius R für den Diagonalschnitt (Fig. 3)
    2. Der Winkel ? (Fig. 4 und 5) 
    3. Die Schichtenteilung der Wölbfläche (Fig. 4 und 6)
    4. Die Längen und Höhenmaße a-p und a¹- p¹ (Fig. 7)
    5. Die Längen a²-m² (Fig. 10) .
    6. Die Längen der horizontalen Fugen an den Wölbflächen
    7. Das Austragen der Werksteine:
      1. 8. Schicht 
      2. 12. Schicht
      3. Steine Nr. 4-6 (Fig. 1)
  • Konstruktion von Bogenlinien (Fig. 17-20)
  • Trigonometrie
  • Logarithmen
  • Trigonometrische Logarithmen

Erhaltungszustand

guter Zustand, geringe Gebrauchs- und Alterungsspuren - Ränder und Ecken teils mit kleinen Blessuren - beide Deckel und Seiten teils leicht eselsohrig - Bezugspapier am Rücken oben 3 cm und unten 2 cm abgerissen, dadurch Rückseite in diesem bereich lose - Rückseite mit kleinen Einrissen