Onlineshop für Liebhaber antiquarischer Bücher

Startseite

Die Söhne der grossen Bärin

Dieser Artikel ist derzeit nicht lieferbar. Stöbern Sie einfach mal in unserem Buch-Angebot.
  • Verlag: Altberliner Verlag Lucie Groszer, Berlin
  • Autor:
  • 2138 Seiten
  • Bindung / Material: Leinen mit Schutzumschlag
  • Sprache: de
  • Jahr: 1972

erste Auflage der Ausgabe in 6 Bänden

"Der große Roman vom Freiheitskampf der Prärie-Indianer umfaßt jetzt die folgenden sechs Bände:

  • Band 1 Harka
  • Band 2 Der Weg in die Verbannung
  • Band 3 Die Höhle in den schwarzen Bergen
  • Band 4 Heimkehr zu den Dakota
  • Band 5 Der junge Häuptling
  • Band 6 Über den Missouri

Die Bände 1 und 2 sind mit dem früheren Titel ,,Harka" identisch, die Bände 3 und 4 mit dem früheren Titel ,,Top und Harry", die Bände 5 und 6 mit dem früheren Titel ,,Der Häuptling".

Harka ist ein furchtloser Indianerjunge, der nur ein Ziel kennt: so berühmt zu werden wie sein Vater Mattotaupa, der Kriegshäuptling der Bärenbande. Nicht umsonst habe ihn seine Altersgenossen zum Anführer ihres Bundes der Jungen Hunde gewählt. Bei einem Überfall durch die feindlichen Pani gelingt es ihm sogar, ein Gewehr zu erbeuten. Doch das friedliche Leben im Zeltdorf geht zu Ende. Harka entdeckt immer mehr, daß eine neue Zeit beginnt. Weiße Abenteurer durchstreifen das Land. Einer von ihnen, der Schurke Red Jim, schleicht sich in das Vertrauen Mattotaupas ein und bringt den Häuptling in den Verdacht, ein Verräter zu sein. ,,Harka" ist ein dichterisch gestaltetes, auf genauen Forschungen beruhendes Epos von großer Anschaulichkeit und atemberaubender Spannung, ein Indianerbuch neuen Stils von historischer Wahrhaftigkeit ...

Die Dakota sind 1877 vollständig geschlagen, aus der Heimat getrieben und auf die Reservation gedrängt. Einst tapfere Krieger, selbstbewußte Männer und freie Jäger, fristen sie jetzt als Gefangene und Bettler ein jämmerliches Dasein. Der Bärenbande wurde ein Landstrich zugewiesen, in dem weder Vieh gezüchtet noch Ackerbau betrieben werden kann. Doch ehe Hunger und Alkohol, die Ränke der Behörden und der Verrat aus den eigenen Reihen ihr schändliches Vernichtungswerk an dem um die Freiheit gebrachten Stamm vollziehen können, führt der Kriegshäuptling Tokei-ihto seine verzweifelten Leute nordwärts über die Grenze nach Kanada, in die freien Prärien und den schützenden Wald. Über die List der Verfolger, die Schrecken des Winters und die Unbilden der Landschaft triumphiert der Wille der Indianer, ihre Freiheit, allen Opfern zum Trotz, zu verteidigen. Jenseits des Missouri beginnen die Söhne der Großen Bärin einen neuen Weg."

einst mit Gojko Mitic in der Hauptrolle verfilmt

Erhaltungszustand

sehr guter Zustand, geringe Gebrauchs- und Alterungsspuren - Schutzumschlag von Band 1 defekt, von den anderen wenig bis gar nicht defekt