Onlineshop für Liebhaber antiquarischer Bücher

Startseite

Volkswerft - Volkseigener Betrieb DDR-Schiffbau

Dieser Artikel ist derzeit nicht lieferbar. Stöbern Sie einfach mal in unserem Buch-Angebot.
weitere Bilder:
  • Verlag: Selbstverlag
  • Fotograf: H. Hardenberg
  • Erstausgabe 1975
  • 119 Seiten mit ca. 150 Fotos
  • Bindung / Material: Leinen mit Schutzumschlag
  • Sprache: de

Ein Bildband über den VEB Volkswerft Stralsund - Spezialwerft für Fischereifahrzeuge
Herausgegeben vom VEB Volkswerft Stralsund
Druck bei Ostsee-Druck Rostock

"Der Aufbau des Volkseigenen Betriebes Volkswerft Stralsund war ein Projekt des ersten Wirtschaftsplanes - des Halb- und Zweijahresplanes 1948/50 - den die Arbeiterklasse der DDR unter Führung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands zum Erfolg führte. Mit dem Befehl der Sowjetischen Militäradministration 103 wurde das Vorhaben, in Stralsund eine Großwerft aufzubauen, 1948 in Angriff genommen. Die neue Werft am Strelasund entstand auf Sumpf- und Wassergelände. Am 15.Juni 1948 erhielt die Werft auf Wunsch der Belegschaft den Namen Volkswerft. Es war ein schwerer Anfang. Das Erbe des Faschismus nach 1945 waren Trümmer und Ruinen. Es gab wenig Material und überall fehlten schiffbauliche Erfahrungen und Fachkräfte. Das kapitalistische Ausland spottete über den Entschluss ... bereits zehn Jahre später sprach man ... mit Hochachtung vom Schiffbau der Deutschen Demokratischen Republik ... 1948, zum Zeitpunkt der Gründung, konnte sich die Volkswerft auf sieben Schiffbauer stützen, heute arbeiten über 7500 qualifizierte Kolleginnen und Kollegen, darunter mehr als 1000 Fach- und Hochschulabsolventen in unserer Werft ... weit über tausend Schiffe wurden hier bisher gebaut. Sie fahren auf den Meeren der Welt unter den Flaggen der Sowjetunion, der DDR, Kubas, Bulgariens, Rumäniens, Ghanas und Islands und künden vom Fleiß und vom Können ... "

Erhaltungszustand

sehr guter Zustand, geringe Gebrauchs- und Alterungsspuren - Schutzumschlag gering defekt