Onlineshop für Liebhaber antiquarischer Bücher

Startseite

Ars bella gerendi - Aus dem Soldatenleben im 30-jährigen Krieg

Dieser Artikel ist derzeit nicht lieferbar. Stöbern Sie einfach mal in unserem Buch-Angebot.
weitere Bilder:

ca. 24 x 31 cm

"Jede große menschliche Tragödie berührt immer auch das auf den ersten Blick klein und gewöhnlich erscheinende Schicksal unzähliger einfacher Menschen. Das trifft besonders für das 17. Jahrhundert zu, das durch den verhängnisvollen Dreißigjährigen Krieg, den berüchtigten Vorgänger neuzeitlicher Kriege, gezeichnet wurde. Die Quellentexte über die Geschehnisse des Dreißigjährigen Krieges sind so umfangreich, daß sie bei weitem noch nicht erschlossen wurden und immer wieder großes Interesse sowohl bei Fachleuten als auch bei einem breiten Leserkreis finden, denn diese Zeit und ihr Vorspiel im 16. Jahrhundert veränderten die Landkarte der Welt und das Antlitz der Gesellschaft in hohem Maße.

Die Publikation Ars bella gerendi macht den Leser in 11 Kapiteln mit dem gewöhnlichen Soldatenleben und der Kriegskunst im 16. und 17. Jahrhundert bekannt. Im Anhang befindet sich ein Verzeichnis der historischen Drucke sowie eine Quellenangabe der verwendeten Literatur.

Die ikonographischen Züge und Motive der zeitgenössischen Gemälde, für die sich Eduard Wagner von Jugend an interessierte, inspirierten ihn zu seinen Zeichnungen. Aber auch seine praktischen Erfahrungen als ehemaliger Mitarbeiter des Museums für Heeresgeschichte trugen entscheidend zu ihrem Entstehen bei.

Eduard Wagner schrieb das Buch nicht nur für einen breiten Kreis interessierter Leser, sondern nicht zuletzt auch für die Film-und Theaterschaffenden, denen eine genaue Kenntnis der damaligen Atmosphäre mit allen Details — wie Feldlager, befestigte Städte und Fortifikationen — bei ihrer Arbeit unentbehrlich ist."

Erhaltungszustand

sehr guter Zustand, geringe Gebrauchs- und Alterungsspuren - Schutzumschlag gering defekt