Onlineshop für Liebhaber antiquarischer Bücher

Startseite

Bergakrobaten

Dieser Artikel ist derzeit nicht lieferbar. Stöbern Sie einfach mal in unserem Buch-Angebot.

Vierter Band der Bergreihe

Deutsch von Heinrich Erler und Walter Schmidkunz

"Das Jahr 1890 hatte diesen besonderen Abschnitt in Rey’s Bergsteigerleben eingeleitet: Das Matterhorn schlug ihn, wie einst den großen Whymper, völlig in seinen Bann. Er warb um den Berg wie nur einer, bestaunte ihn, nahte ehrfürchtigen Herzens seinen im Eis wurzelnden Fuß, beging die alten Wege iiber den schweizer und den italienischen Grat und über die wuchtige Kante von Zmutt und ergründete die Gesetze und Geheimnisse des einmaligen Berges . . . bis er jenes entdeckte, das ihm das letzte dünkte: der jähe, in jenem tollen, überhängenden Erker in luftigste Tiefen abbrechende Stützpfeiler des Berges — der Furggengrat. Der große Mummery hatte sich an ihm vergeblich versucht, andere waren nach ihm gescheitert, aber immer noch reckte der »Löwe von Zermatt« die Furggennase hochmütig und herausfordernd in die Luft. Rey verlor sich an diese Aufgabe. Er hielt die Bezwingung dieses Pfeilers für eine Angelegenheit, die jeden Einsatz rechtfertigte. Im Begleit und Geleit der verbissensten Führer rang er um die paar Meter des trotzigen Überhangs, raufte und kämpfte und nahm alle List zu Hilfe — und mußte immer wieder geschlagen abziehen. War das nicht Frevel, Irrsinn, Aberwitz — an diesem ,Berg der Berge’ in unrühmlicher zweifelhafter ,,Akrobatik" vermeintliche ,Probleme’ zu lösen?

In Wort und Druck erklärte öffentlich der geschlagene Rey, daß er keinerlei Versuche mehr anstellen wurde. Nie wieder!

Spielerschwur! Der Berg ließ ihn nicht mehr los, wie er keinen losließ, der einmal wirklich in seinen Bann geraten war.

Die ,Furggennase’ höhnte droben an ,seinem’ Berg. Und eines Tages war der Schwur, die feierliche Verzichterklärung vergessen. Neue Versuche begannen. Die besten Val-Tournanche-Führer: Aimé, Antoine und Daniel Maquignaz, die Dynastie, welche die Carrel-Könige abgelöst hatte, waren Rey’s Wegbahner und Freunde. 

Es war eine verbissene Angelegenheit. List und Tücke, Leitern und Hilfsseile mußten zu ,erlaubten’ Kampfmitteln werden. Der 24. August 1899 sollte den Sieg bringen — aber der Löwe von Zermatt steifte den Nacken ..."

  • Montblanc-Nadeln
  • Dolomiten-Türme
  • Guido Rey. Ein Nachwort, ein Nachruf

Erhaltungszustand

guter bis sehr guter Zustand, geringe Gebrauchs- und Alterungsspuren - Einband teils etwas farbverblichen - innen im Deckel 2 Stempel und Notiz - 5-6 kleine Eselsohren - Seiten sauber und ordentlich