Onlineshop für Liebhaber antiquarischer Bücher

Startseite

Birthplace of the Fire-Bird - Folk Arts and crafts of Russia

Dieser Artikel ist derzeit nicht lieferbar. Stöbern Sie einfach mal in unserem Buch-Angebot.
weitere Bilder:

Folk Arts and crafts of Russia / Народные художественные промыслы России
Birthplace of the Fire-Bird / Родина Жар-птица

in russischer und englischer Sprache
Verlag: Советская Россия, Москва
im Papp-Schuber

"Russian folk tales told about a magic Fire—bird whose feather sent out marvellous light which filled the world with joy and beauty. In the real life beauty, like a fairyland miracle, was born in the hands of craftsmen. These hands had a special ability to transform everything they touched — a piece of bark from a storm-broken birch would turn into a fancy casket; a clod of clay would become a gaily-coloured mug, a stylish milk-jug or an amusing toy whistle.

In the spontaneity and warmth of craftsmen’s productions there was much human kindness and candour. A signal feature in the art of peasant masters was described by Prof. Vasilenko: "In the hands of an obscure peasant artisan objects of everyday use — ladles, pitchers, ewers, washboards, distaffs, towels, men’s and woman’s garments — turned into genuine works of art which remained as simple and expressive as other articles of this kind." Then the critic went on to say, "Closely tied with the material he worked in, the master intimately knew its properties and artistic potentialities. This was the basis of his art. We shall not exaggerate if we say that decorative art does not exist apart from the material. Basically decorativeness is the beauty inherent in the material when it is fully revealed and combined with beauty added by various kinds of artistic treatment."

Russian craftsmen, wizards of their material, made use of its mechanical and decorative properties. The things made for the house and implements of peasants’ work - from a carved window casing to a skilfully forged scythe — besides being solid and practicable were aesthetically attractive. In the household they formed one harmonious whole.

An understanding of the craft and practical skills were passed on from fathers to sons. Villages and townships in which many artisans specialized in certain crafts became known as centres of pottery or woodcarving, of embroidery or toy making. Here in long winter evenings, to the tune of maidens’ songs or grandfathers’ tales and yarns, peasant folk produced their wares which were then taken by cartloads to markets and fairs.

Quite often these industries came under control of boyards and monasteries. The owne.rs of serfs, using the skills of their "christened property", established new enterprises — foundries or jewellery workshops. Here, too, the style of work was influenced by the popular tradition —- the peasants’ ideals of beauty and harmony, their understanding and handling of the material.

The popular arts and crafts were fated to follow a tortuous path. Artistic principles and taste were neglected when masters had to please their patrons and customers or when, in a bitter competitive struggle, they tried to imitate mass industrial products. There were some enthusiasts ..."

(automatische Prompt-Übersetzung, Google ist noch schlechter)

Russische Volksmärchen erzählten über einen magischen Feuervogel, dessen Feder erstaunliches Licht welch verbreitete gefüllt die Welt mit der Heiterkeit und Schönheit. In der echten Lebensschönheit, wie ein Märchenland-Wunder, war in geboren Hände von Handwerkern. Diese Hände hatten eine spezielle Fähigkeit, alles umzugestalten, was sie berührten das Stück des Rindes von einer Sturm-gebrochenen Birke würde sich in ein Fantasiekästchen verwandeln; eine Scholle von Ton würde werden Sie ein fröhlich farbiger Becher, ein elegantes Milchkännchen oder eine amüsante Spielzeugpfeife.

In die Spontanität und Wärme der Produktion von Handwerkern dort war viel menschliche Güte und Offenheit. Eine Signaleigenschaft in der Kunst von Bauer-Mastern wurde von Prof. Vasilenko beschrieben: "Darin die Hände dunkler Bauer-Handwerker-Gegenstände des täglichen Gebrauches - Schöpflöffel, Krüge, Wasserkrüge, Waschbretter, Spinnrocken, Handtücher, die Kleidungsstücke von Männern und Frau - verwandelten sich in echte Kunstwerke der ebenso einfach und ausdrucksvoll blieb wie andere Artikel dieser Art. "Dann ging der Kritiker dazu weiter sagen Sie "Nah gebunden mit dem Material, in dem er arbeitete, wusste der Master vertraut seine Eigenschaften und künstlerische Potenziale. Das war die Basis seiner Kunst. Wir werden nicht übertreiben, wenn wir das sagen dekorative Kunst besteht abgesondert vom Material nicht. Grundsätzlich ist Dekorativkeit die Schönheit innewohnend dem Material, wenn es völlig offenbart und mit der Schönheit verbunden wird, die dadurch hinzugefügt ist, verschieden Arten der künstlerischen Behandlung. "

Russische Handwerker, Zauberer ihres Materials, das seines mechanischen Gebrauch gemacht ist und dekorativ ist Eigenschaften. Die Dinge, die für das Haus und die Werkzeuge der Arbeit von Bauern - von einem geschnitzten gemacht sind die Fensterumkleidung zu einer geschickt geschmiedeten Sense - außer, fest und durchführbar zu sein, war ästhetisch attraktiv. Im Haushalt bildeten sie einen harmonischen Ganzen.

Ein Verstehen des Handwerks und der praktischen Sachkenntnisse wurde von Vätern Söhnen verzichtet. Dörfer und Stadtgemeinden, in denen sich viele Handwerker auf bestimmte Handwerke spezialisierten, wurden bekannt als Zentren dessen Töpferwaren oder woodcarving, der Stickerei oder des Spielzeugbildens. Hier an langen Winterabenden, zur Melodie dessen die Lieder von Jungfrauen oder die Märchen von Großvätern und Garne, Bauer-Leute erzeugten ihre Waren, die waren dann genommen von Wagenladungen zu Märkten und Messen.

Ganz häufig diese Industrien kamen unter der Kontrolle von Bojaren und Klöstern. Der Eigentümer dessen Leibeigene, die Sachkenntnisse ihres "getauften Eigentums" verwendend, setzten neue Unternehmen - Gießereien ein oder Schmucksachen-Werkstätten. Hier, auch, war der Stil der Arbeit unter Einfluss der populären Tradition - die idealen Schönheiten von Bauern und Harmonie, ihr Verstehen und das Berühren des Materials.

Die populären Künste und Handwerke waren vom Schicksal bestimmt, einem gewundenen Pfad zu folgen. Künstlerische Grundsätze und Geschmack wurden vernachlässigt, als Master ihre Schutzherren und Kunden oder wenn in einem bitteren erfreuen mussten Wettbewerbskampf, sie versuchten, Massenindustrieprodukte zu imitieren. Es gab einige Anhänger..."

  • KHOLMOGORY BONE CARVING / BEINSCHNITZEREIEN
  • KARGOPOL EARTHENWARE TOYS / STEINGUTSPIELSACHEN
  • ROSTOV ENAMELS / EMAILLE
  • KRASNOSELSKY FILIGREE / FILIGRANARBEITEN
  • PALEKH LACQUER MINIATURE / LACK-MINIATUREN
  • DYMKOVO EARTHENWARE TOYS / STEINGUTSPIELSACHEN
  • ZHOSTOVO PAINTED TRAYS / BEMALTE TABLETTS
  • KHOKHLOMA PAINTED WOODENWARE / BEMALTE HOLZWAREN
  • VOLOGDA LACE / STICKEREIEN

Erhaltungszustand

sehr guter Zustand, geringe Gebrauchs- und Alterungsspuren - Schuber an den Ecken gering defekt - Buch tadellos