Onlineshop für Liebhaber antiquarischer Bücher

Startseite

Der Oertelsbruch

Dieser Artikel ist derzeit nicht lieferbar. Stöbern Sie einfach mal in unserem Buch-Angebot.
weitere Bilder:

Jubiläumsschrift anläßlich des 100. Geburtstages von Karl Oertel 19. Juli 1925

herausgegeben von der Fa. Karl Oertel Schieferbrüche Lehesten G. m. b. H.

mit Beilage: Widmungsschreiben des Schiefergeschäftes G. W. Blank in Chemnitz, welche das Buch im August 1925 verschenkte

"Am 19. Juli 1925 gedenkt die Firma Karl Oertel Schieferbrüche Lehesten G. m. b. H. des 100. Geburtstages Karl Oertels, der mit tiefer Sachkenntnis, eisernem Willen und unermüdlichem Fleiß in der zweiten Hälfte des verflossenen Jahrhunderts aus dem kleinen Schieferbruch, den ihm sein Vater hinterlassen hatte, den größten Schieferbruch des europäischen Kontinents begründete.

Seinem ehrenden Andenken sei in Bescheidenheit das nachstehende Schriftchen über sein Lebenswerk gewidmet.

Möge es in denen, die die Entwicklung des weit über die Grenzen Thüringens hinaus bekannten Betriebes zum Teil miterlebt haben, angenehme Erinnerungen wecken und allen lieben Lesern Unterhaltung und Anregung bieten."

  • Auf zur »Steinernen Heide!«
  • Die Entstehung der Lehestener Schieferlager
  • Das Überlandfuhrwerk und die alte Lehestener Schieferdeckerinnung in ihrem Einfluß auf die Entwicklung der Lehestener Schieferindustrie
  • Die geschichtliche Entwicklung des Oertelsbruches
  • Ein Gang durch den Oertelschen Betrieb
  • Arbeiterfürsorge und Volkswohlfahrtspflege
  • Urkunden:
    • Schieferfuhrordnung aus dem Jahre 1698
    • Schieferfuhrordnung aus dem Jahre 1699
    • Innungsurkunde der im Jahre 1648 begründeten Lehestener Schieferdeckerinnung

Erhaltungszustand

noch guter Zustand, geringe Gebrauchs- und Alterungsspuren - Einbandecken gering abgenutzt - Rückengelenk des Deckels oben 1 cm und unten beidseitig 2,5 cm eingerissen - Beilage am rechten Rand leicht beschädigt - Name im Vorsatz - Seiten überwiegend sauber und ordentlich, gelegentlich etwas stockfleckig - große Übersichts-Faltkarte liegt lose bei, sie ist etwas eselsohrig