Onlineshop für Liebhaber antiquarischer Bücher

Startseite

Skat / Doppelkopf-Ergebnisblock in Mappe mit Regeln

weitere Bilder:
  • Verlag: Selbstverlag
  • Herausgeber: RFT
  • Mappe
  • Format / Größe: ca. 12,5 x 15,5 cm
  • Bindung / Material: Leinen
  • Sprache: de
  • Jahr: 1984
29,00 Euro inkl. 7 % USt., zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 5-7 Tage*

Werbeartikel, auf dem Deckel mit aufgeklebtem Warenzeichen und innen im Deckel mit einem kurzgefaßten Skat-Regelwerk, beides aus Kupfer, innen in der Rückseite eingeklebter Abrechnungsblock für die Spielergebnisse

Rundfunk- und Fernmelde-Technik (kurz RFT) war der Name eines Herstellerverbundes von verschiedenen Unternehmen der Nachrichtentechnik in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR).

RFT Radio- und Fernmelde-Technik ist somit keine Firmenbezeichnung, sondern ein Warenzeichen-Signet bzw. Logo eines Warenzeichenverbandes in der DDR für «Radioverwandte Produkte», dem Betriebe des Industriezweiges Rundfunk- und Fernsehtechnik und des Industriezweiges Nachrichten- und Messtechnik angehörten. Es entstand bereits 1946, also lange vor der Gründung der DDR, und wurde von der VVB (Vereinigung Volkseigener Betriebe) Radio und Fernmeldetechnik und später von den Kombinaten übernommen. Später sagte man auch, RFT sei die Abkürzung für „Repräsentant Fortschrittlicher Technik“.

Unter dem einheitlichen Namen RFT firmierten in den 1980er Jahren das Kombinat Rundfunk- und Fernsehtechnik, das Kombinat Nachrichtenelektronik und der VEB Industrievertrieb Rundfunk und Fernsehen, mit seinem Handelsbetrieb, den Werkstätten und dem Antennenbau. Aber auch einzelne Betriebe der Kombinate Robotron Dresden, Meßelektronik Dresden, Mikroelektronik Erfurt und des Kombinates Geräte- und Reglerwerk Teltow gehörten zum Warenzeichenverband.

Letztendlich aber war RFT die Einheitsmarke, unter der von der Elektronenröhre, über Transistor, Mikrochip, Kondensator, Antennenanlage bis hin zum kompletten Kurzwellensender im 250-Kilowatt-Bereich alles vertrieben wurde, was die DDR-Nachrichtentechnik zu bieten hatte." (Dank an Wikipedia)

Erhaltungszustand

sehr guter Zustand, geringe Gebrauchs- und Alterungsspuren: unbenutzt, sollte im original-Zustand ein Stift enthalten gewesen sein, so fehlt dieser, die Stift-Lasche macht aber nicht den Eindruck, als hätte da jemals etwas daringesteckt