Onlineshop für Liebhaber antiquarischer Bücher

Startseite

Kompendium Photogrammetrie XII

Dieser Artikel ist derzeit nicht lieferbar. Stöbern Sie einfach mal in unserem Buch-Angebot.
weitere Bilder:

"Der jetzt vorliegende XII. Band des Kompendiums Photogrammetrie spiegelt die Entwicklung des Jenaer Gerätebaues bis zum Jahresende 1974 wider. Mit den Schwerpunkten Industriephotogrammetrie, Digitalphotogrammetrie und Orthophototechnik wird hier die allgemeine Entwicklung des Fachgebietes reflektiert.

Es ist bemerkenswert, daß photogrammetrische Methoden nach der Schaffung einer geeigneten instrumentellen Basis zunehmend und erfolgreich im industriellen Meßwesen zur Anwendung gebracht werden. Die Photogrammetrie präsentiert sich hier als prinzipielles physikalisches Meßverfahren und löst sich von den bisher allein favorisierten geodätischen Applikationen. Charakteristisch ist für diesen Einsatzbereich der photogrammetrischen Technik der nahezu vollständige Übergang zu numerischen Auswerteverfahren, und wie in der Digitalphotogrammetrie für geodätische Aufgabenstellungen tritt neben die benötigten instrumentellen Ausrüstungen gleichwertig die Entwicklung von Software-Paketen für die folgenden numerischen Auswertungen.

Die Digitalphotogrammetrie ist in einem solchen System als Methode der Datengewinnung gleichberechtigt und kompatibel mit anderen Meßtechniken, das bringt die Befreiung von der bisher notwendigen Entscheidung für oder gegen die ausschließliche Verwendung der Photogrammetrie bei der Bearbeitung eines Projektes. So übt die elektronische Datenverarbeitung einen willkommenen integrierenden Einfluß auf die unterschiedlichen Arten der Datengewinnung aus.

Es wäre trotzdem falsch anzunehmen, daß die Bedeutung des autonomen Systems der Analogphotogrammetrie mit direkter Ausgabe graphischer Darstellungen zurückgehen würde. Im geodätischen Applikationsbereich steht nach wie vor die graphische Informationsverarbeitung vom Luftbild zur Karte mengenmäßig weit im Vordergrund der photogrammetrischer Tätigkeit. Mit der seit den sechziger Jahren aufgekommenen Orthophototechnik verbinden sich nicht wenige Anstrengungen, den Automatisierungsgrad und damit die Leistungsfähigkeit der konventionellen Luftbildvermessung entscheidend zu erhöhen. Dem ausgesprochenen Boom der Entwicklung origineller instrumenteller Lösungen ist hier die seriöse Ausgestaltung solcher Gerätekombinationen gefolgt, die sich unter Produktionsbedingungen erfolgreich bewähren konnten. Schließlich erlebt im Jenaer Geräteprofil der Doppelprojektor seine Wiederauferstehung für Zwecke der Kartenergänzung und als instruktives Hilfsmittel für die Ausbildung von Stereooperateuren. Entscheidende Veränderungen im Grundaufbau sowie die Verwendung neuer Funktionselemente haben den Doppelprojektor von Unzulänglichkeiten befreit, von denen man gewöhnt war, sie für diesen Gerätetyp als unveränderbar charakteristisch anzusehen.

Schließlich enthält der Band noch einige allgemeinere Betrachtungen zur Technik und Anwendung des „Remote Sensing", die zusammen mit einer Einführung über elektrische und elektronische Funktionselemente geeignet sind, die aus diesen Bereichen akut spürbaren Einwirkungen auf den Gerätebau für den Photogrammeter etwas verständlicher zu machen ..."

  • OTTO WEIBRECHT: 25 Jahre photogrammetrischer Gerätebau in Jena
  • HORST SCHÖLER: Über photogrammetrische Verzeichnung
  • JOACHIM TÖPPLER: Einige Gedanken zu Fragen der Industriephotogrammetrie
  • FRIEDRICH SCHOLZE, JOACHIM TÖPPLER und GÜNTHER VOSS: Einsatz der Photogrammetrie im Automobilbau
  • WILFRIED NAUCK und AXEL LEHMANN: Ein neues Programmsystem aus Jena zur Auswertung industriephotogrammetrischer Messungen
  • ARNO BEYER: Ein Datenverarbeitungssystem zur Erfassung, Speicherung und Ausgabe geodätisch-kartographischer Informationen
  • VÁCLAV KŘIŽ: Betriebsprüfung der Registriereinrichtung Coordimeter
  • WERNER MARCKWARDT: Die mathematische Behandlung digitalisierter gekrümmter Linien
  • ROLF-PETER MARK: Neuerungen am Stecometer C
  • JOACHIM TÖPFLER: Der Stereometrograph aus Jena im Einsatz als Stereokomparator
  • KLAUS SZANGOLIES: Moderne Methoden der Stereoauswertung und Datenverarbeitung für die photogrammetrische Kartenherstellung
  • KLAUS SZANGOLIES: Automatisierung der photogrammetrischen Auswertung durch die Orthophototechnik
  • OTTO WEIBRECHT: Zur Leistungsfähigkeit der Verfahren der Orthophototechnik
  • PAUL SPATA und LOTHAR BEIER: Das Orthophot C — eine Weiterentwicklung der Differentialentzerrungseinrichtung aus Jena
  • RUDOLF SCHUMANN: Der Höhenschraffenplan — ein Verfahren zur Gewinnung der Höhenlinien für Orthophotokarten bei der Differentialentzerrung
  • KLAUS SZANGOLIES: Formatbegrenzung — eine neue Vorrichtung zur Rationalisierung der Arbeit mit Stereokartiergeräten und Differentialentzerrungsgeräten
  • KLAUS SZANGOLIES und GERHARD BAUER: Topoflex — ein neuer Doppelprojektor für Stereokartierung, Kartenergänzung und Ausbildung
  • WILFRIED MÜLLER und HARALD DE LA CROIX: Das topographische Stereokartiergerät Topoflex — Aufbau und neue Lösungswege in der Konstruktion
  • KLAUS SZANGOLIES: Zur Definition der Genauigkeit von Stereoauswertegeräten
  • WERNER MARCKWARDT : Das Zeichnen von Kurvenzügen mit dem Cartimat-System aus Jena
  • KLAUS HERDA: Stand der instrumentellen Technik zur Luftbildinterpretation
  • OTTO WEIBRECHT: „Remote Sensing" — gegenwärtiger Stand und Entwicklungstendenzen
  • WERNER KUNZE: Anwendung der Elektrotechnik/Elektronik bei der Automatisierung der Luftbildauswertetechnik
  • Namen- und Sachregister
  • Namen- und Sachregister der Bände I bis XII

Erhaltungszustand

sehr guter Zustand, geringe Gebrauchs- und Alterungsspuren