Onlineshop für Liebhaber antiquarischer Bücher

Startseite

Neue Bergbautechnik Jahrgang 1976 (komplett)

  • Verlag: VEB Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie, Leipzig
  • Erstausgabe 1976
  • je ca. 80 Seiten mit einigen Bildern, Diagrammen und Skizzen
  • Format / Größe: je ca. A4
  • Bindung / Material: Softcover
  • Sprache: de
75.00 Euro inkl. 7 % USt., zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 5-7 Tage*

Neue Bergbautechnik

Jahrgang 1976 (komplett)

Wissenschaftliche Zeitschrift für Bergbau, Geowissenschaften und Aufbereitung

einige Inhaltsbeispiele:

  • Dank an die Bergleute und Energiearbeiter für hohe Leistungen zu Ehren des IX. Parteitages der SED
  • IX. Weltbergbaukongreß in Düsseldorf / BRD — 22. bis 29. Mai 1976 Kongreßbericht
  • Koziol, G. / Strzodka, K. / Eidner, G.: Stand und Entwicklung moderner Tagebautechnologien in der DDR
    • Stand und Entwicklung moderner Tagebautechnologien in der DDR sind gekennzeichnet durch eine Erhöhung der Betriebskonzentration und den Einsatz hochproduktiver Abraumförderbrücken und moderner Großgerätekombinationen. Die wachsenden Hilfs- und Nebenprozesse sind zu rationalisieren, insgesamt ist die Intensivierung aller Prozesse durch den Einsatz von Wissenschaft und Technik laufend zu erhöhen. Dabei entwickelt sich die Kohleindustrie auf der Grundlage bestätigter langfristiger Programme als derzeitig und künftig wichtigster Primärenergieträger.
  • Hildebrandt, R. / Winkler, L.: Probleme der großräumigen Grundwasserabsenkung und des Grundwasserwiederanstieges im Gebiet des Lausitzer Braunkohlenbergbaus
    • Die planmäßige Entwicklung von Braunkohlentagebauen in der DDR führt zu steigenden Umweltbelastungen. Neben dem seit Jahrzehnten bekannten Problem der Grundwasserabsenkung trat in den letzten Jahren im Gebiet des Lausitzer Braunkohlenbergbaus ein großräumiger Wiederanstieg des Grundwassers auf. Um Bergschäden zu minimieren, ist es notwendig, Grundwasserstandsänderungen langfristig im voraus zu berechnen. Im Braunkohlenbergbau der DDR sind in den letzten Jahren die dazu erforderlichen Berechnungsmethoden geschaffen worden.
  • Meixner, H.: Markscheiderische Aspekte zur modernen Lagerstättendokumentation
  • Förster, W. / Walde, M.: Die Entwicklung des Fachgebietes Bodenmechanik an der Bergakademie Freiberg — Rückblick und Perspektiven — Laudatio anläßlich des 75. Geburtstages von Nationalpreisträger Prof. em. Dr.-Ing. Hans Matschak
  • Fahning, E. / Jendersie, H.: Schnittkraft- und Verschleißmessungen mit verschiedenen Meißeltypen
  • Lentschke, H.: Die Bedeutung der Verschleißminderung in der Erdmassenbewegung für die weitere sozialistische Intensivierung des Reproduktionsprozesses im Bereich Feste Brennstoffe des Ministeriums für Kohle und Energie
  • Krug, H. / Rammler, E. / Süß, M. / Naundorf, W. / Trommer, D.: Bewertung der Einflußgrößen der bindemittellosen Brikettierung von Weichbraunkohlen
  • Dietrich, P. / Dittmann, P. Hauk, P. / Rammler, E.: Die Berechnung der Produktionskapazität von Braunkohlenbrikettfabriken
  • Leistikow, A.: Der gegenwärtige Kampf der Entwicklungsländer um die ökonomische Unabhängigkeit — dargestellt am Beispiel der Rohstoffkrise für mineralische Rohstoffe
  • Gimm, W. / Häfner, H.-P. / Marggraf, P.: Gegenwärtiger Stand der Beherrschung der CO2-Gasgefahren im Werrakalibergbau der DDR
    • Nach einer kurzen Einführung in die geologischen und betrieblichen Verhältnisse wird ein Überblick über die Ergebnisse der Forschung und die daraus abgeleiteten Maßnahmen des komplexen CO2-Schutzsystems gegeben. Die zunehmende Verlängerung der Fahrwege konnte durch technisch-organisatorische Maßnahmen zur Verkürzung der Schichtwechselzeit ausgeglichen werden. Veränderungen der geologischen Verhältnisse führten zu neuen Problemen bei der Beherrschung der CO2-Gefährdung. Die bereits eingeführten Maßnahmen und die Zielsetzung neuer Forschungsarbeiten werden angeführt.
  • Duchrow, G. / Hädicke, Ch. / Heesen, W.: Die ständige Erhöhung der Sicherheit gegen Steinfallgefahr — ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen im Salzbergbau der DDR
    • Ausgehend von einem strategischen Konzept für den Schutz gegen die Steinfallgefahr im Kali- und Steinsalzbergbau der DDR werden für fünf prinzipielle Schutzzonen, in die sich ein Grubenbetrieb an Hand der situationsbestimmenden Hauptkriterien aufgliedern läßt, die entwickelten und angewandten Schutzprinzipien und Schutzmittel beschrieben. Sehr bewährt hat sich die vor fünf Jahren eingeführte Vollankerung. Die Arbeiten zur Erhöhung der First-und Stoßsicherheit müssen fortgesetzt werden.
  • Diplombergingenieur Rotter, D.: Zu Problemen der Anforderung der Praxis an die Ausbildung von Bergingenieuren
    • Aus der langfristigen Sicherung und Erweiterung der Energie- und Rohstoffbasis der DDR ergibt sich für die Bergakademie Freiberg als montanistische Lehr- und Forschungsstätte die Aufgabe, sozialistische Fachleute vorrangig für den Einsatz in der bergbaulichen Praxis heranzubilden. Entsprechend den gegenwärtigen und zukünftigen Aufgaben der Industrie ist der Inhalt der Ausbildung von einer intensiven theoretischen und damit eng verknüpften praxisnahen Ausbildung der Bergingenieure geprägt.
  • u. v. a.

Erhaltungszustand

guter Zustand, geringe Gebrauchs- und Alterungsspuren ehemalige Bibliotheksexemplare mit Aufkleber und Stempel auf der Vorderseite und Blindenschrift-Aufkleber hinten im Deckel - Seiten überwiegend sauber und ordentlich - selten kleine Blessuren an Kanten und Ecken - Rückseite mit Abo-Stempel - Umschläge teils etwas beschabt und gering verschmutzt - Rücken teils etwas aufgerissen