Onlineshop für Liebhaber antiquarischer Bücher

Startseite

Volkskunst der Slowakei - Fayencen

Dieser Artikel ist derzeit nicht lieferbar. Stöbern Sie einfach mal in unserem Buch-Angebot.
weitere Bilder:

"In den letzten Jahrzehnten stellen wir eine ungewöhnliche Renaissance des Interesses oder auf dem Dachboden verwahrloster Häuser zusammengesucht und in modem eingerichteten Wohnungen aufgestellt werden, — ist das Bestreben, die Uniformität des modernen Wohn- und Lebensraumes zu durchbrechen, und das Verlangen, die Lebensumwelt durch Gegenstände, die deutliche Merkmale einfacher, handgefertigter Erzeugnisse tragen, poetischer und menschlicher zu gestalten. Eine solche Kraft besitzt auch die Volkskeramik. Man kommt nicht umhin, die klassische Einfachheit ihrer einstigen Gebrauchsformen zu bewundern oder auch die im Laufe der Jahrhunderte nicht verblaßten, lebhaften Farben auf den Erzeugnissen volkstümlicher Keramik, bei der die Phantasie der Töpfer und Keramikmaler in verschiedenartigsten Formen und Gestaltungen zur Geltung kam.

Von Irena Pišútová, der Autorin des Buches, erfahren wir, daß die volkstümliche Fayencen in der westlichen Slowakei aufgrund spezifischer historischer und kunstgeschichtlicher Gegebenheiten entstand und sich entwickelte. Einerseits war die Entwicklung dieser Fayence durch die ökonomischen und kulturhistorischen Verhältnisse auf slowakischem Gebiet bedingt, andererseits durch ihre Verbundenheit mit der Geschichte der europäischen Fayencen, sowie auch mit der der Habaner, die Kenntnisse und Technologien der Fayenceherstellung in die Slowakei brachten. Auf dieser Basis entstand später ein volkstümliches Töpfergewerbe, dessen Erzeugnisse zu einer der charakteristischsten Komponenten des kunsthandwerklichen Schaßens und der Volkskunst in der Westslowakei wurden.

Der Ton, das handwerkliche Können der Töpfer, ihre Erfahrungen und ihre im Laufe von Generationen gewachsenen ästhetischen Vorstellungen, die bei der Keramik ihre Anwendung fanden, — all das sind Konstanten, auf welchen die volkstümliche Fayence in der Westslowakei selbst noch im zwanzigsten Jahrhundert aufbaute und von denen bis heute die Fayencen ausgehen, die durch die Keramik von Modra repräsentiert sind."

Erhaltungszustand

guter Zustand, geringe Gebrauchs- und Alterungsspuren - Seitenschnitt, Schutzumschlag und Seitenränder teils etwas vergilbt - Seiten überwiegend sauber und ordentlich - Schutzumschlag gering defekt