Onlineshop für Liebhaber antiquarischer Bücher

Startseite

Blätter für Pommersche Volkskunde

Dieser Artikel ist derzeit nicht lieferbar. Stöbern Sie einfach mal in unserem Buch-Angebot.
weitere Bilder:

Monatsschrift für Sage und Märchen, Sitte und Brauch, Schwank und Streich, Lied, Rätsel und Sprachliches in Pommern

1. und 2. Jahrgang

je Jahrgang 12 Hefte mit je 12-16 Seiten (es fehlt Heft 7 des 1. Jg.)

Erstausgaben 1893 und 1894

"Den Volkstümlichen Stoff in Pommern zu sammeln und ihn der neu aufblühenden Wissenschaft der Volkskunde dienstbar zu machen, das ist der Zweck, den diese Monatsschrift sich vorgesetzt hat; ihn wissenschaftlich verwerten will sie nicht, da eine wissenschaftliche Behandlung des gebotenen Materials nur im Zusammenhang des Ganzen möglich erscheint. Gleichwohl wird sie wissenschaftliche Abhandlungen geringeren Umfangs, sofern sie Pommern betreffen, nicht zurückweisen.

Die Volkskunde ist die Kunde vom Volke, sie umfaßt also in weiterem Sinne alles, was das Volk betrifft; doch wollen wir hauptsächlich die Äußerungen des Volkslebens in Sprache, Glauben und Sitte darunter verstanden wissen. Unsere Monatsschrift will daher vor allem sammeln:

  1. Volkssagen und Erzählungen,
  2. Märchen,
  3. Schwank und Streich,
  4. Lieder und Reime,
  5. Rätsel und Spiele,
  6. Sprichwörter und Redensarten,
  7. Aberglauben,
  8. Sitte und Brauch;

daran schließen sich Berichte über Volkstümliche Trachten und über volkstümliche Bauten und Gerätschaften.

Die Volkskunde ist nicht mit der Altertumskunde zu verwechseln; diese beschäftigt sich mit der Vergangenheit, während die Volkskunde ihr Material dem gegenwärtigen lebendigen Volksleben entnimmt, wenn sie auch den Zusammenhang des Gefundenen mit der früheren Zeit nachzuweisen bestrebt sein muß. Aber die Volkskunde ist, wie die Altertumskunde, als eine der Hülfswissenschaften der Geschichte im weiteren Sinne zu betrachten, und wir freuen uns mitteilen zu können, daß diese Monatsschrift im Einvernehmen mit der Gesellschaft für Pommersche Geschichte und Altertumskunde unternommen und begonnen ist und in stetem Zusammenhange mit ihr weitergeführt werden wird. Es wird das Bestreben der Herausgeber sein, durch ihre Forschungen und Sammlungen die Bestrebungen der Gesellschaft, die bereits auf eine siebzigjährige Vergangenheit zurückblicken kann, auch an ihrem Teile fördern zu helfen.

Die Wichtigkeit von Sammlungen des Volkstümlichen für die Kenntnis von Land und Leuten ist so allgemein anerkannt, daß wir uns hier darüber nicht auszusprechen brauchen. Wer aber dem Volksleben nahe steht, der weiß, daß die alten Volksüberlieferungen bereits zu schwinden begonnen haben und je länger je mehr schwinden; es gilt daher, das noch vorhandene und erreichbare Material so schnell als möglich zu sammeln und vor dem gänzlichen Untergang zu bewahren.

Zwar hat Pommern bereits umfassende Sammlungen, namentlich auf dem Gebiete der Sage, des Aberglaubens und des Schwankes aufzuweisen, aber noch fließt grade in Pommern der Stoff in so reicher Fülle, und schon haben die Herausgeber eine so große Menge von volkstümlichen Überlieferungen zusammengebracht, daß sie hoffen dürfen, der Wissenschaft der Volkskunde ein nicht zu verachtendes Material zu bieten ..."

Erhaltungszustand

Halbleinen im Stile der Zeit - mittlerer Zustand, einige Gebrauchs- und Alterungsspuren: Einband abgenutzt - Leinen an den Rückenecken durchgewetzt - Bindung ziemlich gelockert - Seiten überwiegend sauber und ordentlich, gelegentlich gering fleckig - Papier etwas altersgebräunt - Seiten teils leicht eselsohrig - Seiten 31, 81 und Jg. 2/130 halb lose - Seite 47, 175 und Jg. 2/127 lose - aber bis auf das eine fehlende Heft alle Seiten vollständig - die meisten Seiten mittig senkrecht geknickt (wahrscheinlich vor dem Binden so aufbewahrt) - Seite 130 am oberen Rand mehrfach eingerissen - Inhaltsverzeichnis sowie Seite 1/2, 14-19 und 60-65 sowie 127-133 und 140-145 im 2. Jg. im oberen Drittel sowie Seite 154-162 innen etwas stärker braunfleckig