Onlineshop für Liebhaber antiquarischer Bücher

Startseite

Der Spritzgießmaschinenbau der DDR - Die historische Entwicklung und ihr Umfeld

Dieser Artikel ist derzeit nicht lieferbar. Stöbern Sie einfach mal in unserem Buch-Angebot.
  • Verlag: Selbstverlag
  • Autor:
  • Erstausgabe 2004
  • 208 Seiten mit vielen Bildern aus Prospekten und dem Privatarchiv des Verfassers
  • Bindung / Material: Hardcover
  • Sprache: de

Der Spritzgießmaschinenbau der DDR

Die historische Entwicklung und ihr Umfeld

Privatdruck

"Die vorliegende Arbeit ist ein Versuch, die wesentlichen Entwicklungsetappen des Haupterzeugnisses Spritzgießmaschinen und der dafür verantwortlich beteiligten Betriebe eines noch umfangreicheren Industriezweiges so umfassend wie möglich darzustellen. Erschwert wird das Vorhaben durch die teilweise nicht mehr existierenden Betriebe und die bei deren Auflösung vernichteten vielfältigsten Betriebsunterlagen.

Wenn auch der Autor aufgrund einer langjährigen Tätigkeit in diesem Industriezweig auf persönliche Kenntnisse und Erkenntnisse zurückgreifen kann, ist doch eine Unterstützung durch viele ehemalige Fachkollegen unerlässlich.

Mit der 1989 eingeleiteten politischen Wende beginnt auch für die gesamte Industrie der damaligen DDR ein Umstrukturierungsprozess, den viele Betriebe aus den unterschiedlichsten Gründen nicht überleben. Um aber unseren Nachfahren und auch den ewig Besserwissenden darzustellen, dass von 1945 bis 1989 auch in diesem Teil Deutschlands unter teilweise erheblich schwierigeren Bedingungen von allen Beteiligten beachtliche Leistungen vollbracht worden sind, soll der im folgenden skizzierte Beitrag dienen.

Da die Darstellung der Spritzgießmaschinen-Industrie der DDR mit der KuASY-Baureihe als Haupterzeugnis mit Schließkräften von 200 bis 23 000 kN (20 bis 2300 Mp) entsprechende technisch-wissenschaftliche Fachkenntnisse erfordert, kann das Schreiben einer derartigen Abhandlung nur von unmittelbar daran Beteiligten erfolgen. Aus diesem Grund nimmt der Verfasser nach seinem Eintritt in den Ruhestand sich dieser Aufgabe an, auch mit dem Ziel das Vergessen bedeutender Arbeitsergebnisse und Leistungen auf diesem zukunftsweisenden Fachgebiet für immer zu vermeiden.

Natürlich ist die Entwicklung des Spritzgießmaschinenbaus nicht losgelöst, sondern in ständig engem Kontakt mit den Betrieben der plastverarbeitenden Industrie, mit den Betrieben des Werkzeugbaus und der Kunststoffe herstellenden Industrie erfolgt. Deshalb werden auch besonders gute und langjährige Kontakte zu diesen Betrieben in ihrer fachlichen Auswirkung auf die Spritzgießmaschinen-Entwicklung behandelt und angegeben, ohne dabei den Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben.

Ein weiterer wichtiger Beitrag für die mehr als 40-jährige erfolgreiche Entwicklung auf diesem Fachgebiet ist die gute und umfassende Ausbildung von Fachkräften vom Facharbeiter bis zum Diplomingenieur. Die Darstellung dieser Leistungen ergänzt den Beitrag und zeigt die Zielstrebigkeit trotz vieler widriger Bedingungen.

In der gesamten Arbeit geht es nur um eine sachliche Wiedergabe der erfolgten Entwicklungen, Fertigungen und des weiteren Betriebsgeschehens. Auf politisch-ideologische Wertungen wird prinzipiell verzichtet ..."

Erhaltungszustand

sehr guter Zustand, geringe Gebrauchs- und Alterungsspuren (nahezu neuwertig)